Abchasien Reisen Abkhazia Travel

Gagra

Gagra wurde im 2. Jahrhundert v. Chr. von griechischen Siedlern gegruendet und 1308 erstmals auf einer Landkarte erwaehnt.
Anfang des 20. Jahrhundert gestaltete Peter von Oldenburg, ein Schwager des russischen Zaren Niklaus II., die Stadt zu einem Urlaubsort um, er wollte ein “russisches Monte Carlo” errichten.

Gagra gehoert zu den schoensten Badeorten im gesamten Kaukasus. Die Stadt Gagra ist in Gruen der Subtropen gebettet, die Luft ist mit Aromen der exotischen Magnolien und Zypressen gefuellt. Gerade auch wegen der malerischen Landschaften der Schwarzmeerkueste des Kaukasus beschloss man Anfang des 20. Jahrhunderts, hier in Gagra einen Kurort zu errichten, der den russischen Zaren wuerdig waere. Fuer drei Millionen Rubel entstanden ab 1902 mehrere Spielbanken, ein praechtiger Kurpark, ein Palast, ein Wassersanatorium, ein Hotel im norwegischen Baustil und ein Wiener Luxusrestaurant. Gemeinsam mit seiner Frau Olga Romanow verlebte Oldenburg die Sommer in Gagra und organisierte grosse Feste und Militaerparaden. Er pflanzte Palmen, Agaven, Zypressen, Zedern, Magnolien, Zitronen- und Orangenbaeume, importierte Papageien und Affen. Gagra entwickelte sich zum Tummelplatz der russischen High Society, auch legten hier ab 1911 deutsche Kreuzfahrtschiffe an.

Gagra liegt im westlichen Teil der Republik Abchasien, 22 km vom russischen Flughafen Sotschi-Adler entfernt und ist bequem innerhalb kurzer Zeit ueber den russisch-abchasischen Grenzuebergang Adler/Psou zu erreichen. Gagra ist eingebettet von einer grandiosen Natur, die Kaukasusberge ragen ueber den kleinen Ort und bieten zahlreiche Moeglichkeiten fuer Wanderungen.
Das Schwarze Meer ist hier kristallklar, der bis zum 40 Meter breite Strand sauber und bei weitem nicht so ueberfuellt wie in Sotschi.

Gagra hat heute 15000 Einwohner und bietet den Gaesten schoene Parkanlagen mit Seen und Teiche, die Uferpromanade ist mit Palmen und Platanen bepflanzt. In vielen Bars, Cafes und Restaurants wird eine gute europaeische und abchasische Kueche mit beispielsweise Fischgerichten, Schaschlyk oder Khatshapur, eine Art koestliche Pizza mit Kaese gefuellt, einheimische Weine und Biere sowie tuerkischer Kaffee serviert, zahlreiche Eisstaende saeumen die Strassen.

Gagra hat einen Bahnhof, einen Stadtbus-Linienverkehr, Busbahnhof, das Krankenhaus, Apotheken, die 24 Stunden am Tage geoeffnet sind, die Post, zahlreiche Maerkte, wo Sie frisches Obst kaufen koennen und ein grosses Lebensmittelgeschaeft „Kontinent“, welches im Sortiment und Auswahl den Vergleich mit Europa nicht scheuen muss.

 

Gagra Festung Abaata, Abchasiens aelteste Festung

Selbstverstaendlich funktioniert auch hier das Handy und Geld kann in einer der fuenf Banken getauscht werden, auch Bankautomaten sollen bald zur Verfuegung stehen. Der schoene Aquapark fuer Gross und Klein, Wassersportmoeglichkeiten und Bootsfahrten runden das Freizeitangebot ab.