Abchasien Reisen Abkhazia Travel

Novy Afon - Neu Athos

Nowy Afon wird im 5. Jahrhundert n. Chr als Anakopija erwaehnt. Vom 7. bis zum 8. Jahrhundert war die Stadt das politische Zentrum des Fuerstentums Abchasien und spaeter auch Hauptstadt des gleichnamigen Koenigreiches. 1874 kamen russische Moenche aus Athos in Griechenland an diesen Ort und errichteten ein Koster, welches sie Neu Athos nannten, dieser Name wurde spaeter dann auf die Stadt uebertragen. Bekannt und sehenswert sind die Ruinen der Festung Anakopija und des Simona-Kanonita-Klosters, welches mit Unterstuetzung des Zaren Alexander III. als neobyzantinische Kloster erbaut wurde. Der Kuestenpark nahe der Muendung des Flusses Psyrzcha in das Schwarze Meer wurde 1880 mit sieben Teiche angelegt, im Primorski Park mit Schwanensee gibt es auch ein traditionelles abchasisches Cafe, eine Apazcha. Diese Kleinstadt hat weitere zahlreiche Sehenswuerdigkeiten.

Bekannt ist Nowy-Afon weiter durch seine Hoehle Novoafonskaja. Sie ist 50 km lang, wurde erst Anfang der 70er Jahre des 20. Jh. entdeckt und 1975 der Oeffentlichkeit zugaenglich gemacht. Die Hoehle besteht aus einigen großen Sälen mit schoener Karstausschmueckung, Besucher fahren durch die Hoehle zunaechst mit einer unterirdischen Bahn, bis dann der Rundgang mit Fuehrung beginnt. Die Hoehlenräume zeichnen sich durch eine sehr gute Akustik aus, daher gibt es waehrend der mancher Besichtigung auch ein kleines Musikkonzert zu hoeren.

 

 

 

In Nowy Afon gibt es zahlreiche Cafes und Restaurants, eine Apotheke, Bahnhof,  Maerkte und Lebensmittelgeschaefte.

Nur 6 km von Nowy Afon entfernt ist das bekannte Resturant Uschele mit preisguenstiger, nationaler abchasischer Kueche. Das einzigartige Restaurant wurde komplett in einen Felsen geschlagen und bietet gerade im Sommer daher eine angenehme Kuehle.

 

Nowy Afon ist sehr schoen zu Fuss zu entdecken, zahlreiche Wanderwege im Ort verbinden die meisten Sehenswuerdigkeiten.

Nowy Afon Kloster

Oestlich des Nowy Afon Klosters Simona Kanonita befindet sich die ehemalige Stalin Heute ist die Stalin Dacha eine Residenz des abchasischen Praesidenten, fungiert jedoch auch als Museum. Die Dacha beherbergt eine Reihe von Originalmoebelstuecken, die Stalin nutzte. Die beiden Schlafzimmer, Wohnzimmer, der Verhandlungsraum und Billiardraum sind wie zu Zeiten des Diktators unveraendert geblieben.

Kloster