Abchasien Reisen Abkhazia Travel

Tsandripsh – Gantiadi

Tsandripsh ist eine kleine Stadt in Gagra Bezirk Abchasien am Schwarzen Meer an der Mündung des Flusses Hashupse gelegen, 5 km von der russisch-abchasischen Grenze entfernt. Bekannt ist der Ort auch unter dem Namen Gandiadi, Natur und Klima sind ähnlich wie in Sochi.
Der historische Name der Siedlung ist Sauchi (Saurchi) Die Siedlung ist seit der Antike bekannt und war bis zum VI. Jahrhundert Hauptstadt des Fürstentums Sanigii.
Tsandripsch war in dieser Zeit recht groß und hatte den einzigen Hafen im Nordwesten von Abchasien. Die ersten Siedler begannen hier unter schwierigsten Bedingungen die Sümpfe trocken zu legen zwecks Landgewinnung. Von 1944-1992 hiess der Ort Gantiadi (georgisch: "Morgenröte").

In der Mitte des Dorfes sind die Ruinen der Festung und Kirche aus dem VI-VIII Jahrhundert zu besichtigen. Ueber dem Fluss, 8 Kilometer entfernt, auf einer felsigen, mit dichtem Wald bewachsenen Klippe sieht man hoch aufragend die Ruinen der Festung Hashupskoy.
Die Festung wurde vor fast tausend Jahren gebaut und seit Jahrhunderten diente die Schlucht und das Tal des Flusses Hashupse zum Schutz vor Angriffen kriegerischer Nomaden aus den Bergen und als Zuflucht vor Eindringlinge vom Meer kommend.

 

Umliegende Bergwelt